Visitor Stories

Tanke neue Energie zwischen den Nationalparks in Gillette, Wyoming

In Gillette, Wyoming, steckt Energie. Tatsächlich ist Gillette als „Energiehauptstadt der Nation“ bekannt, da 35 Prozent der Kohle der Nation in und um Gillette abgebaut werden. Aber unter den Einheimischen zeigt sich die Energie in Stolz, Selbstversorgung, harter Arbeit und dem Wunsch, ihren Ort mit der Welt zu teilen.

Dieser Text wurde in Zusammenarbeit mit Visit USA Parks, geschrieben.

Über Gillette, Wyoming

Das Ranching, dann Kohle, Öl und Gas ermöglichten Gillette zu gedeihen, zu wachsen und sich zu diversifizieren. Gillette hat sich als drittgrößte Stadt in Wyoming etabliert und ist zu einem ein- oder zweitägigen Muss für Besucher auf dem Weg zwischen dem Yellowstone, dem Devils Tower und dem Mount Rushmore geworden; insbesondere Gastro-Touristen, Geschichtsinteressierte und Outdoor- Enthusiasten kommen hier auf ihre Kosten.

Gillette liegt an der Interstate 90 im Nordosten von Wyoming im Powder River Basin zwischen den Black Hills und den Bighorn Mountains. Es ist eine moderne, wachsende Stadt, eingebettet zwischen sanften grasbewachsenen Hügeln. Es ist der perfekte Lebensraum für Büffel. Du solltest dir also eine der ältesten und größten Büffelfarmen der Welt ansehen, die Durham Buffalo Ranch. Sie liegt nur 56 km südlich von Gillette in der Nähe von Wright, dem Nachbarn von Gillette. Gruppenführungen auf der Ranch können über Visit Gillette arrangiert werden.


Der Star der geologischen Merkmale des Gebiets ist die riesige Lagerstätte schwefelarmer Kohle direkt unterhalb des Oberbodens. Die Kohle ist sehr gefragt wegen ihres geringen Schwefelgehalts, wodurch sie sauberer verbrennen kann. Einige der größten Kohlebergwerke der Welt befinden sich in der Nähe von Gillette und Wright. Östlich von Gillette ist die Wyo-Dak-Kohlenmine von der Interstate 90 aus gut zu sehen.


Feinschmecker sind willkommen


Das Wachstum von Gillette hat es ermöglicht, die Boom-Bust-Zyklen der Energiebranche durch eine stärkere Diversifizierung etwas einfacher zu bewältigen. Viele Bergleute besitzen auch Geschäfte, die sie außerhalb ihrer Arbeitszeiten und sieben Tage in der Woche betreiben. Diese Ausdauer hat eine Art Renaissance ausgelöst und eine lebendige Gemeinschaft mit einigen wirklich einzigartigen Touristenattraktionen, modernen Annehmlichkeiten und einer unglaublichen Kulinarik- und Kunstszene geschaffen, die Gillettes früheren Ruf als unruhige Bergbaustadt verblassen ließ.


Mit zwei Craft-Brauereien, der ersten Brauerei in Wyoming und über 70 Restaurants, hat sich Gillette zu einer regionalen Feinschmecker-Oase entwickelt – zur Freude von Besuchern und Einheimischen. Von einer mit Holz befeuerten Pizzeria, die von time.com, Money Magazine und Yelp als beste Pizza in Wyoming ausgezeichnet wurde, bis zu einem südamerikanischen Brathähnchen-Restaurant in einer ehemaligen Tankstelle ist die regionale Küche in Gillette und Wright so gut, wie man sie sonst nicht ohne weiteres in der Region findet.


Anderes, was man in Gillette gesehen haben sollte


Nachdem du die Büffelranch und die Kohlemine besichtigt hast – und wunderbares Essen genossen hast -, nimm dir etwas Zeit, um die Museen in Gillette und Wright zu besuchen. Das Rockpile Historical Museum in Gillette erzählt die Geschichte von Campbell County durch Artefakte, Displays und Präsentationen. Das Frontier Auto Museum und Frontier Relics Antiques befinden sich direkt gegenüber dem Rockpile Museum – und es ist auch deine Zeit wert. Der weitläufige Raum zeigt die Privatsammlung der Familie Wandler und umfasst viele restaurierte Autos, Waggons, Tankschilder und Vintage- Zapfsäulen. Fahre dann 60 km südlich nach Wright und erlebe das Wright Centennial Museum – das historische Museum des Wright-Gebiets.


Wenn du diesen Sommer zwischen den legendären westlichen Nationalparks unterwegs bist, solltest du dir unbedingt Zeit für Gillette nehmen. Es wird deinen großartigen Urlaub im Westen beleben.